das beste aus zwei welten: holunderblüten-orangengelee

0

Gleich vorweg, liebe Leserxs: die Idee zu diesem Rezept stammt von Carmen Hafner und steht in ihrem goodblog. Von mir stammen die Mengenangaben und die zuckerärmere Kuzu-Saucen-Variante, welche sich hervorragend mit einer sommerlichen Eiscreme, Pudding oder Topfencreme kombinieren lässt.

Ich habe punktgenau zum richtigen Zeitpunkt ihren Blogbeitrag entdeckt. Eine liebe ältere Dame der aktiven Zivilgesellschaft hatte sich nämlich an einem Projekt beteiligt, bei dem einige Tonnen Orangen von einem griechischen Bauern direkt an Kunden in Österreich geliefert wurden. Sie hat mir, jetzt mitten im Sommer, ein paar Kilos abgegeben. Was tun damit, mitten in der Hollerblütenzeit, mitten in meinem saisonalen Experiment? Warum nicht diese zwei Welten verbinden? Sie werden staunen, welche Köstlichkeit dabei entsteht.

0
Holunderblüten-Orangengelee oder HO-Fruchtsauce mit Kuzu
Rezept drucken
Eine ganz besondere geschmackliche Verbindung - einfach lecker!
Portionen Vorbereitung
2 kleine Gläser 1 Tag
Kochzeit
10 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 kleine Gläser 1 Tag
Kochzeit
10 Minuten
Holunderblüten-Orangengelee oder HO-Fruchtsauce mit Kuzu
Rezept drucken
Eine ganz besondere geschmackliche Verbindung - einfach lecker!
Portionen Vorbereitung
2 kleine Gläser 1 Tag
Kochzeit
10 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 kleine Gläser 1 Tag
Kochzeit
10 Minuten
Zutaten
traditionelles Gelee
Fruchtsauce, zuckerärmere Variante
  • 2 Eßlöffel Zucker
  • 1 Eßlöffel Kuzu in etwas kaltem Wasser aufgelöst
  • 1 Gläschen 2 cl Limoncello wahlweise Orangenlikör
Portionen: kleine Gläser
Anleitungen
  1. Holunderblüten vorsichtig von den kleinen Käfern befreien, nicht waschen. In ein Gefäß schichten.
  2. Orangen auspressen und über die Holunderblüten gießen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Am nächsten Tag (ich denke, es können auch 2 Tage vergehen) das Gemisch abseihen und kräftig ausdrücken, damit alle Nährstoffe mit in die Marmelade kommen.
  4. Gelierzucker hinzufügen, etwas einköcheln und in Gläser füllen. Wenn Sie Kuzu verwenden, einfach normalen Zucker mitkochen und das Kuzu kalt mit etwas Wasser anrühren, dann einrühren. Nochmals kurz aufkochen. Die Gläser mit Zitronen- oder Orangenlikör ausspülen und den Rest in die Sauce geben. Die Kuzu-Variante muss im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält etwa 14 Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.